«

»

Jun 14 2013

Erderwärmung erreicht „gefährliche Schwelle“

Extreme Wettersituationen und der Anstieg des Meeresspiegels sind die Folgen des drastischen Anstiegs von Treibhausgasen

Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung wurde in London ein Report der Internationalen Energieagentur veröffentlicht, der deutlich macht, wie schwerwiegend die internationale Politik, trotz aller Beteuerung zum Handeln, beim Klimaschutz versagt hat. Statt die Emissionen an Treibhausgasen zu reduzieren, stößt die Menschheit immer mehr Treibhausgase aus. Die Emissionen stiegen im vergangenen Jahr weltweit um 1,4 Prozent auf 31,6 Milliarden Tonnen und brachen damit einen neuen Rekord. Vor allem das starke Wirtschaftswachstum des weltweit größten Klimasünders China ließen den CO2-Ausstoß drastisch ansteigen. Diesen Zustand konnte auch ein leichter Rückgang der Emissionen durch die Wirtschaftskrise in Europa nicht verhindern. Nach einer Mitteilung der Agentur verläuft der Anstieg von CO2 derzeit so rasant, dass die Folgen kaum noch beherrschbar sein könnten. Extreme Wettersituationen und der Anstieg des Meeresspiegels seien die Folgen.

Zum Artikel von Süddeutsche.de/Wissen vom 10.06.2013…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Nach oben