«

»

Apr 17 2014

Stärkstes Erdbeben seit 1980 erschüttert Yellowstone-Nationalpark

Unter dem Yellowstone-Nationalpark rumort es wieder.

Eigentlich rumort es dort ständig, weil unter dem Park ein Supervulkan liegt. Nun erlebte der Park, welcher der größte Nationalpark in den USA ist ein Beben, dass das stärkste der letzten 34 Jahre war. Zwar war es, mit seiner Magnitude von 4,8 nach seismologischen Maßstäben ein relativ leichtes Beben, doch übertraf es alle Messungen seit dem 22. Februar 1980. Das Beben verursachte jedoch keine nennenswerten Schäden. In dem rund 9000 Quadratkilometer großen Nationalpark sind Erdbeben keine Seltenheit. Die Erdbebenwarte des Parks geht von rund 3000 Eruptionen pro Jahr aus.

Unter dem Yellowstone-Park verbirgt sich eine gewaltig Magmakammer

Die in rund acht Kilometer Tiefe liegende Magmakammer ist rund 60 km lang, 35 km breit und hat eine Dicke von 8 bis 10 Kilometern, also eine gewaltige Magmakammer. Geologische Untersuchungen zeigen, dass der Yellowstone-Hotspot seit rund 17 Millionen Jahren aktiv ist. In diesem Zeitraum hat er sich infolge der Plattentektonik die Erdoberfläche über 700 Kilometer vom heutigen nördlichen Nevada über das südliche Idaho an seinen heutigen Standort nach Wyoming verschoben.

Die letzten drei großen Ausbrüche

Die drei letzten drei großen Ausbrüche des Yellowstone-Hotspots fanden alle samt an heutiger Stelle im Yellowstone Nationalpark oder seiner unmittelbaren Umgebung statt. Der stärkste der letzten Ausbrüche fand vor etwa 2,1 Mio. Jahren statt. Dabei entstand eine Caldera von ca. 80 × 50 Kilometern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Nach oben